Neues Video von Leon Francis Farrow – Strandromantik

Letztes Jahr haben sich Leon Francis Farrow aus Berlin zum ersten Mal die Ehre gegeben und ihr erstes Album „Leon Francis Farrow“ herausgebracht. Mit „I Don´t Want This Anymore“ gibt es jetzt ein frisches musikalisches Lebenszeichen der vier Musiker samt formschönen Video. Der Song bewegt sich musikalisch zwischen Indie-Pop und Americana und kommt soundlich wärmer … Mehr Neues Video von Leon Francis Farrow – Strandromantik

Nihiling – Batteri; zweigeteilt

Post- Rock als Genre ist ja so eine Sache: Auf der einen Seite steht der Begriff für musikalische Experimente, sowie das Aufbrechen von gängigen Songstrukturen zugunsten der Atmosphäre etc. und auf der anderen Seite aber auch für musikalischen Einheitsbrei der Marke „epische Olympia-Stadionmusik“. Nihiling aus Hamburg werden meist auch diesem Genre zugerechnet und stehen mit … Mehr Nihiling – Batteri; zweigeteilt

Cloud Nothings – Life Without Sound; vom Erwachsenwerden

Nach „Attack On Memories“ (2012) und dem großartigem „Here Now And Elsewhere“ (2014) melden sich Cloud Nothings nun mit einem neuen Album zu Wort. Wieder zum Quartett gewachsen ließen die vorab veröffentlichten Songs vermuten, dass die Band um Kreativkopf Dylan Baldi auf „Life Without Sound“ etwas geordneter zu Werke geht als es bei den Vorgängern … Mehr Cloud Nothings – Life Without Sound; vom Erwachsenwerden

Tycho – Epoch; Wohlklang

„Epoch“ ist zwar  schon im September 2016 digital erschienen, jetzt gibt es das vierte Album von Tycho allerdings auch hier physisch zu erwerben. Grund genug mal genauer hinzuhören, immerhin haben mich die letzten beiden Alben des kalifornischen Ambient/Electro-Projektes um Mastermind Scott Hansen durchgehend überzeugt. Ob „Epoch“ an „Dive“ (2011) und „Awake“ (2014) anknüpft, oder sogar … Mehr Tycho – Epoch; Wohlklang

2016; Erste Hilfe mit Musik

2016 war in vielerlei Hinsicht wohl ein tiefer Griff ins Klo: Furchtbare Tragödien in der Gesellschaft, die Natur wurde weiter mit Füßen getreten oder sträflich vernachlässigt, irgendwelche Vollidioten fanden immer mehr Gehör und wurden gar Präsident und dazu noch eine immer größer werdende Flut von Scheiße im Internet: Anstatt sich reflektiert mit Themen auseinander zu … Mehr 2016; Erste Hilfe mit Musik

Katatonia – The Fall of Hearts; Frohsinn? Ehm…Ne

Ganze vier Jahre nach dem großartigen „Dead End Kings“kommen die Schweden von Katatonia nun mit einem neuen Album um die Ecke und verfolgen den eingeschlagenen Stil weiter, der sich irgendwo zwischen sphärischer Melancholie und Progressive Metal einpendelt. Ob „The Fall of Hearts“ auch musikalische  Überraschungen bereithält, klären wir nun im Detail: „Takeover“ fackelt nicht lange … Mehr Katatonia – The Fall of Hearts; Frohsinn? Ehm…Ne